Home | Kontakt | Impressum | ÖGMP arrow Newsletter

Login Form






Passwort vergessen?
Newsletter Item  [ back ]
Date: 2016-11-24 13:47:03
OGMP Newsletter 08/2016

OGMP Logo

NEWSLETTER

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wieder neigt sich ein Jahr dem Ende zu, das Jahr 2016 hat für die ÖGMP einige Neuerungen mit sich gebracht. Allem voran wurde die neue Richtlinie zur Fachanerkennung am 10. Juni in Feldkirch beschlossen und tritt mit dem 1.12.2016 in Kraft. Die Übergangsregelungen ermöglichen es jedem noch, wenn gewünscht, die Fachanerkennung nach den alten Richtlinien abzuschließen.

Die finale Fassung der Richtlinie wird in Kürze auf der Homepage abrufbar sein. Eine englische Fassung, deren EFOMP-Konformität dann durch die EFOMP bestätigt werden soll, wird es zukünftig auch geben.

Daneben bekamen wir ein neues/altes Logo, also unsere alten Symbole aber etwas zeitgemäßer dargestellt und auch für den WEB Einsatz besser geeignet (siehe Kopfzeile des Newsletters). In Folge soll dieses Logo die Basis für ein einheitliches Auftreten unseres Vereins in der Öffentlichkeit bilden.

Derzeit arbeitet eine Arbeitsgruppe der ÖGMP in Kooperation mit dem BMGF (Bundesministerium für Gesundheit und Frauen) an einem neuem Modell zur Vorschreibung von Medizinphysikern in der Strahlentherapie, welches auch die Art und den Umfang des Betriebes berücksichtigt (also auch Spezialverfahren und zusätzliche technische Ausstattung).

Bei erfolgreicher  Erarbeitung und Umsetzung ist zumindest seitens der ÖGMP auch eine Ausweitung auf die Brachytherapie und die anderen Fächer im Bereich der ionisierenden Strahlung vorgesehen. Von der ÖGMP kann es allerdings keine Vorschreibung, bestenfalls eine Empfehlung sein.

Weiters wurde auf Einladung des BMGF eine Berufsbildbeschreibung für den/die MedizinphysikerIn als Vorschlag für die BMGF-Broschüre Gesundheitsberufe in Österreich erarbeitet. Wir hoffen sehr, dass diese Berufsbildbeschreibung in die neue Broschüre für 2017 aufgenommen wird.

Ausgezeichnet wurde das Jahr auch von unserer Jahrestagung mit einem bemerkenswerten Rahmenprogramm. In Feldkirch durften wir heuer eine sehr gelungene, sehr engagiert organisierte und erfolgreiche Jahrestagung besuchen. Daher in diesem Sinne nochmals einen herzlichen Dank an die Organisatoren rund um Thomas Künzler und Herbert Kessler.

Apropos Feldkirch, ich möchte an dieser Stelle auf einige wichtige zukünftige Veranstaltungen hinweisen, welche von Interesse sein könnten (die Liste stellt selbstverständlich nur einen Auszug aus dem reichhaltigen Fortbildungsangebot zur Medizinischen Physik dar):

26. – 27. Jan. 2017: Imaging in Radiotherapy – ESMPE in Prague, Czech Republic

05. – 08. März 2017: Comprehensive and practical brachytherapy – ESTRO SCHOOL in Budapest, Hungary

06. – 10. März 2017:Partical Therapy – ESTRO SCHOOL in Essen, Germany      

06. – 10. März 2017: Winterschule Pichl, Kurs 1 und 2 in Pichl
- Radiologie (Dr. Borowski, Braunschweig)
- Risikomanagement in der Medizinischen Physik (Dr. Wolff, Wien)

13. – 17. März 2017: Winterschule Pichl, Kurs 3 in Pichl
- Physik in der Strahlentherapie (Dr. Manser, Bern)

02. – 06. April 2017: Dose Modelling and Verification for External Beam Therapy – ESTRO SCHOOL in Warsaw, Poland

09. – 13. April 2017: IMRT and other conformal techniques in practice – ESTRO SCHOOL in Madrid, Spain

05. – 09. May 2017: ESTRO 36 in Vienna, Austria

10. – 13. Sept. 2017:    Jahrestagung der Biomedizinischen Technik und Dreiländertagung der Medizinischen Physik in Dresden, Deutschland

06. – 07. Okt. 2017:    ÖGRO 2017 - inkl. ÖGMP Workshop und ÖGMP Mitgliederversammlung im Design Center Linz

Neben zukünftigen Veranstaltungen möchte ich noch gerne auf aktuelle Informationen aus der EFOMP, konkret den „presidents report“ über gegenwärtige und zukünftige Aktivitäten, hinweisen. Dieser zeigt auch, dass in der Zukunft im Bereich der Medizinphysik noch einige Aufgaben und Erfordernisse, aber auch Möglichkeiten und Chancen auf uns zukommen und uns daher auch im Jahr 2017 die Arbeit nicht ausgehen wird. icon EFOMP President's report (2.77 MB 2016-11-24 13:38:26)

Daher freuen wir uns umso mehr, dass stetig und kontinuierlich neue Anträge auf Mitgliedschaft bei uns eintreffen.

Neue Mitglieder:

Folgende 9 Personen beantragen die Mitgliedschaft in der ÖGMP und werden automatisch als Mitglieder der ÖGMP angenommen, wenn beim Vorstand kein Einspruch bis zum 23. Dezember 2016 eingelegt worden ist.

DI PhD Hermann Fuchs
Univ. Klinik für Strahlentherapie
AKH Wien
Währinger Straße 18-20, 1090 Wien
Befürworter: Dr. Uwe Wolff

DI MSc Ingrid Ziegler
Abteilung für Radiotherapie und Radioonkologie
Landesklinikum Salzburg
Müllner Hauptstraße 48, 5020 Salzburg  
Befürworter: Dr. Peter Kopp

DI Johannes Anderl
Mammographie-Referenzzentrum für technische Qualitätssicherung
AGES – Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
Traisengasse 5, 1200 Wien
Befürworter: Dr. Uwe Wolff

Mag. Rer. nat. MSc Manuela Gober
Institut für Strahlentherapie und Radioonkologie
Landesklinikum Wr. Neustadt
Corvinusring 3-5, 2700 Wr. Neustadt
Befürworter: DI Norbert Zagler

MSc Michael Groher
Abteilung für Radiotherapie und Radioonkologie
Landesklinikum Salzburg
Müllner Hauptstraße 48, 5020 Salzburg
Befürworter: Dr. Christoph Gaisberger

DI DR. techn. Bernhard Petersch
Beuth Hochschule für Technik, Berlin
Straßburger Str. 7A
10405 Berlin, Deutschland
Befürworter: Univ. Prof. DI Dr. Dietmar Georg

Mag. Armina Kreuzer-Simonyan
Abteilung für Hör- Stimm- und Sprachstörungen
Universitätsklinik Innsbruck
Anichstrasse 35, 6020 Innsbruck
Befürworter: Dr. Uwe Wolff

Dipl.-Ing. Joachim Jeitler
Institut für Krankenhausphysik
Krankenhaus Hietzing mit neurologischem Zentrum Rosenhügel
Wolkersbergenstr. 1, 1130 Wien
Befürworter: DI Ruth Freund

Dr. Gerald Prätan
Institut für Röntgendiagnostik
Donauspital im SMZ-Ost
Langobardenstr. 122, 1220 Wien
Befürworter: Dr. Uwe Wolff

Ich bedanke mich für das Interesse, Mitglied in der ÖGMP zu werden. Weitere Informationen wie Stellenangebote und Veranstaltungshinweise finden sich auch immer wieder auf unserer Homepage.

Bei allen Mitgliedern und interessierten Kolleginnen und Kollegen bedanke ich mich für die Aufmerksamkeit.

Uwe Wolff
Präsident ÖGMP