Home | Kontakt | Impressum | ÖGMP arrow Newsletter

Login Form






Passwort vergessen?
Newsletter Item  [ back ]
Date: 2015-05-29 19:50:04
ÖGMP Newsletter 3/2015

OEGMP LogoNewsletter

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Der primäre Anlass für den heutigen Newsletter ist ein trauriger, der zum Nachdenken anregt. Unser langjähriges Ehrenmitglied MR Dr. Franz Pany ist am 11. Mai 2015 verstorben.

Die Älteren unter uns kennen noch seine unnachahmliche Art, im Auftrag des Gesundheitsministeriums die §17 Überprüfungen in den Strahlentherapien abzuhalten. Für seine Verdienste um die Zusammenarbeit zwischen der Behörde und der ÖGMP wurde ihm am 8. September 2002 die Ehrenmitgliedschaft der ÖGMP verliehen. Er ist damit der erste und bisher einzige Jurist, dem diese Ehre zuteilwurde.

Wir wollen Seiner in stiller Besinnlichkeit gedenken. Die Parte finden Sie hier und zeichnet kurz und prägnant den Menschen Franz Pany.

„Freudige Tage.
Nicht weinen, dass sie vorüber.
Lächeln, dass sie gewesen.“

Jetzt wieder zurück in die Welt der Medizinphysik. Am 19. Mai 2015 habe ich per Email ein Dokument der EFOMP erhalten, nämlich den „Final Draft“ von „The European Federation of Organisations for Medical Physics Statement No. 6 Version 2: Recommended Guidelines on National Registration Schemes for Medical Physicists“.

Kurz zusammengefasst wird in dem Dokument die Notwendigkeit nationaler Registrierungsschemata für Medizinphysiker beschrieben. Dabei wird vor allem auch auf die neue EU Richtlinie 59/2013 Bezug genommen und gleichzeitig auch dargelegt, dass selbst über die Begriffe an sich, z.B. „Medical Physicist“, „Medical Physics Expert“ oder „Medical Physics Specialist“ derzeit noch keine Einigkeit besteht.

Dies ist insbesondere von Bedeutung, weil die ÖGMP derzeit gerade die Fachanerkennungsrichtlinien erneuert und dabei besonderen Wert auf EFOMP Konformität legt. Geplant ist es den Entwurf der Richtlinien zeitnah per Email zur Begutachtung zu verschicken um dann mit einer konsolidierten Version in Dialog mit dem BMG zu treten um möglichst einheitliche Fachanerkennungskriterien (ÖGMP und BMG) österreichweit festlegen zu können. In Folge muss die neue Richtlinie in der Mitgliederversammlung bestätigt werden bevor sie gültig sein wird.

Diese neue Richtlinie wird auch Übergangsregelungen für fachanerkannte Medizinphysiker alter Ausbildung enthalten wobei ich vor allem an die Kollegen und Kolleginnen appellieren möchte, die derzeit vom BMG fachanerkannt sind, jedoch nicht die ÖGMP Fachanerkennung haben. Im Sinne einer starken Vertretung unseres Berufsstandes nach Außen sollten möglichst alle BMG fachanerkannten Medizinphysiker auch die ÖGMP Fachanerkennung haben. Der Aufwand dafür ist relativ gering, die Außenwirkung möglicherweise aber immens. 

Wie immer möchte ich an dieser Stelle wieder an einige zukünftige Veranstaltungen aufmerksam machen:

28. – 30. Juni:    Brachytherape for Prostate Cancer – ESTRO SCHOOL      http://www.estro.org/school/items---list-courses-school-main-pages/2015-vienna-1---brachytherapy-for-prostate-cancer

5. bis 8. Oktober 2015: Gemeinsame Tagung ÖVS/FS Strahlen I Schutz I Gesundheit http://www.strahlenschutztagung.at/index.php?id=2

9. Oktober 2015:    ÖGMP Jahrestagung in der Fachhochschule Wr. Neustadt (MedAustron) http://www.oegmp2015.at/default.html

30. und 31. Okt. 2015: ÖGRO Jahrestagung in Wien Schönbrunn http://www.oegro2015.at/ – Bitte beachtet die Deadline für Abstracts (15.08.2015) sowie den „Frühbuchertarif“ (31.08.2015). Im Folgenden die Einladungsworte des Tagungspräsidenten.

+++++++++++++++++++++++
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
kaum ein anderes Fach ist so interdisziplinär und interprofessionell aufgestellt wie die Radioonkologie. Der Kitt, der unsere Berufsgruppen zusammen hält ist die gemeinsame Sorge um die uns anvertrauten Patienten.
Die großartigen technischen Entwicklungen, die zunehmende Komplexität der Therapieentscheidungen und der Behandlung selbst wird begleitet vom steigendem Leistungsbedarf und einer Verknappung von Ressourcen. Dies stellt eine stets steigende Herausforderung für alle Mitarbeiter dar und kann nur mit fachlicher Exzellenz, positiver Grundeinstellung und menschlicher Zuwendung gleichermaßen an unsere Patienten und Kollegialität unter allen Mitarbeitern gemeistert werden.
Die gemeinsame Jahrestagung unserer Berufsgruppen ist ein Zeichen genau in dieser Richtung und dient eben diesem Ziel in besonderem Maße.
In diesem Sinne darf auch um engagierte Beteiligung am unserer gemeinsamen Jahrestagung durch Beiträge aus allen Berufsgruppen aus ihren überaus vielfältigen Arbeits- und Erfahrungsbereichen bitten. Dieser Erfahrungs- und Informationsaustausch bildet eine entscheidende Grundlage für die Qualität unserer Arbeit und den Erfolg unserer kleinen Gemeinschaft in diesem Lande für unsere Patienten.
Die Programmschwerpunkte, Möglichkeit zur Anmeldung und zur Einsendung von Abstracts und Postern finden Sie unter www.oegro2015.at .
Mein Team und ich freuen uns auf Ihre Teilnahme!
Prim. Univ.Doz. Dr. Robert Hawliczek
Tagungspräsident
+++++++++++++++

Erfreulicherweise sind auch in den letzten Monaten wieder neue Anträge auf Mitgliedschaft eingelangt.

Neue Mitglieder:

Folgende 3 Personen beantragen die Mitgliedschaft und werden automatisch als Mitglieder der ÖGMP angenommen, wenn beim Vorstand kein Einspruch bis zum 19. Juni 2015 eingelegt worden ist.

DI Gerald Kletzenbauer
Universitätsklinik für Strahlentherapie-Radioonkologie, LKH Graz
Auenbruggerplatz 32, 8036 Graz
Befürworter: Dr. Brigitte Zurl

MSc Joana Gora
EBG MedAustron Ges.m.b.H
Marie-Curie Straße 5, 2700 Winer Neustadt
Befürworter: Dr. Uwe Wolff

Virgile Letellier
EBG MedAustron Ges.m.b.H
Marie-Curie Straße 5, 2700 Winer Neustadt
Befürworter: DI Markus Stock, PhD

Ich bedanke mich für das Interesse, Mitglied in der ÖGMP zu werden. Weitere Informationen wie Stellenangebote und Veranstaltungshinweise finden sich auch immer wieder auf unserer Homepage. Bei allen Mitgliedern und interessierten KollegInnen bedanke ich mich für die Aufmerksamkeit und wünsche allen einen schönen Frühsommer.

Uwe Wolff
Präsident ÖGMP